Yonathan_Avishai_3 mm.jpg
28.05.22 / 20:15h
Yonathan Avishai Trio
Präsentation der ECM CD "Joys And Solitudes"
Yonathan Avishaip
Yoni Zelnikb
Donald Kontomanoudr

Yonathan Avishai kennen ECM-Fans schon durch die beiden Alben, die er als Mitglied von Trompeter Avishai Cohens "Dream Team" für das Label eingespielt hat: "Into The Silence" und "Cross My Palm With Silver". Parallel entwickelte er in den letzten fünf Jahren mit dem ebenfalls aus Israel stammenden Bassisten Yoni Zelnik und Schlagzeuger Donald Kontomanou, einem Sohn der französischen Jazzsängerin Elisabeth Kontomanou, ein eigenes Projekt namens Modern Times, das sich in seiner Arbeit mit der sich stetig ändernden Bedeutung von Modernität auseinandersetzt. Exemplarisch ist dafür, wie das Trio auf "Joys And Solitudes" an Duke Ellingtons Klassiker "Mood Indigo" herangeht. "Ellington ist ein durch und durch moderner Pianist und Komponist", sinniert Avishai. "Seine Art, eine Geschichte durch sein Spiel zu erzählen, hat mich beeinflusst, und 'Mood Indigo' ist ein Lied, das ich schon lange liebe." In den sieben folgenden Eigenkompositionen reflektiert der Pianist, der 2017 vom Jazz Magazine als die "französische Entdeckung des Jahres" gefeiert wurde, ein breites Spektrum an Musiken und Erfahrungen. In seinem Spiel und seinen Kompositionen sucht Yonathan nach dem Essenziellen und vereint die unterschiedlichsten Einflüsse. Verzierungen werden rigoros kurzgehalten, keine Note wird verschwendet. Obwohl er ein zukunftsweisendes Konzept verfolgt, ist in seiner Musik auch stets Platz für die traditionellen Werte des Swing und Blues. Seine Musik tanzt immerzu in den Räumen zwischen den Phrasen.