Lackerschmid-03-2-14 klein.jpg
20.09.08 / 20:15h
Wolfgang Lackerschmid Quartet
Modern Jazz
Wolfgang Lackerschmidvibes
Bob Degenp
Martin Gjakonovskib
Steve Davisdm

"Der Beweis, dass intelligente Musik Spass macht."

Das Repertoire des Quartets besteht vorwiegend aus Kompositionen von Wolfgang Lackerschmid, deren geschmackvolle Melodien sich über ein Harmoniegerüst spannen, das jeden Mitmusiker zu höchst ambitionierten Soli inspiriert. Die abwechslungsreichen, oft brasilianisch beeinflussten, Rhythmen grooven derart, dass auch die anspruchsvollsten Passagen den Hörer einfach mitreissen. Die kongenial aufeinander eingespielte Band besteht durchweg aus hochkarätigen internationalen Jazzvirtuosen, die gerade in dieser Zusammensetzung besonders zur Geltung kommen.

Wolfgang Lackerschmid - vibes
spielte live und auf über 100 Tonträgern unter anderem mit Legenden wie Chet Baker, Attila Zoller, Lee Konitz, Larry Coryell, Buster Williams, Paquito D´Rivera, Jacques Loussier oder der Vibraphon Summit. Er schrieb zahlreiche Songs und Jazztitel, die sich auch im Repertoire vieler Kollegen etabliert haben, sowie konzertante Werke für Orchester, Chor und viele andere Formationen, sowie Musik für Theater, Hörspiele und Filme. 1990 wurde ihm der Bayerische Staatsförderpreis für Kultur verliehen.

Bob Degen - piano
studierte Piano bei der legendären Margaret Chaloff (die unter anderem auch Herbie Hancock und Steve Kuhn unterrichtete). Er arbeitete mit Musikern wie Dexter Gordon, Art Farmer, Lee Konitz, Terumasa Hino, Leo Wright, Albert Mangelsdorff, Heinz Sauer, dem Jazzensemble des Hessischen Rundfunks und aktuell mit seinem Trio für das Label ENJA, u.a. mit Charlie Mariano, Dusko Goykovic und Stefanie Schlesinger.

Martin Gjakonovski - bass
bereichert(e) mit seinem geschmackvoll groovenden Bassspiel auch die Musik von Antonio Farao, Bob Berg, Dusko Goykovich, Ferenc Snetberger, Anke Helfrich Trio, Lajos Dudas Quartett, Nicolas Simion Group, Paul Kuhn, Atilla Zoller, Gianni Basso, David Friedman, Tony Lakatos, Kenny Werner, Sonny Fortune, Alan Skidmore, Charlie Mariano, Michael Sagmeister, Rick Margitza, Jean-Michel Pilc, Lynne Arriale, Benny Golson.

Steve Davis - drums
spielte unter anderem mit Musikern wie David Liebman, Bill Evans, Richie Beirach, John Pattitucci, Kenny Werner, und Manfredo Fest. Von 1992 bis 2007 war er festes Mitglied des Trios der Pianistin Lynne Arriale. Seine transparente, fast melodische Art Schlagzeug zu spielen vermittelt er in bisher 6 Büchern und 2 Videos sowie an namhaften Institutionen wie z.B. seit 1982 bei den Jamie Aebersold Jazz Clinics.