20140401071933_20140331_Komplett_C kl.jpg
30.04.15 / 20:30h
Joe Haider Jazz-Quartet
Internationaler Tag des Jazz!
Modern Jazz
Joe Haiderp
Domenic Landolfts, ss
Thomas Dürstb
Daniel Aebidr

„Die Idee der Musik des Joe Haider Quartets besteht darin, Bestehendes zu verändern, Neues zu erschaffen und dem Talent entsprechend darüber zu improvisieren, wobei die Jüngeren wunderbare In & Out Improvisatoren sind und der „alte“ am Klavier dafür sorgt, dass es nicht aus dem Ruder läuft.“
Vorbilder sind Miles Davis, John Coltrane, Wayne Shorter etc.

Die UNESCO ehrt die künstlerische Bedeutung des Jazz: am 30. April 2015 ist der Internationale Tag des Jazz.

Wenn die UNSECO-Generalkonferenz beschließt, eine Kunstform mit einem eigenen Welttag zu ehren, muss es sich hierbei schon um etwas Besonderes handeln. Immerhin gibt es zwar eine ganze Reihe offizieller UNESCO-Feiertage, aber der offiziellen Status eines Welttages wurde bisher lediglich 6 Mal verliehen. Insofern befindet sich der Welttag des Jazz tatsächlich in einem sehr exklusiven Zirkel. Und auch wenn der Jazz als eine der ersten Formen global verbreiteter, populärer Musik gilt, handelt es sich beim International Jazz Day um einen äußerst jungen Feiertag. Denn erst im November 2011 hat die 36. Generalkonferenz der UNESCO den 30. April zum Internationalen Tag des Jazz erklärt, der dann erstmalig im Jahr 2012 offiziell begangen wurde. Ziel und Begründung dieses Aktionstages: Schaffung eines öffentlichen Bewusstseins für die künstlerische und inzwischen weltweite kulturelle Bedeutung des Jazz und seiner Wurzeln.

Die UNESCO würdigt den Jazz damit unter anderem als Symbol für Demokratie, Moderne und Freiheit. In ihrer Botschaft hält die Unesco fest, dass Jazz eine Musikform ist, die in mehr als 100 Jahren zu einer universellen Sprache für Freiheit, Individualität und Vielfalt geworden ist und Menschen über alle kulturellen Grenzen hinweg verbindet. Sie will aber auch daran erinnern, dass er als Alternativkultur verschiedentlich die Macht von Regierenden und damit ihre Kontrolle der Gesellschaft in Frage gestellt hat und deshalb diskriminiert worden ist – so etwa durch die Nazis, die ihn als «entartete Musik» ächteten. Jeweils am 30. April, und dieses Jahr bereits zum dritten Mal, soll der Jazz mit weltweiten Konzerten gefeiert werden. Auf der Website www.jazzday.com sind weitere interessante Hinweise zu diesem speziellen Tag aufgelistet.