Tangente in Kooperation mit dem Gasometer in Triesen   Konzert im Gasometer in Triesen
RA4674b kl.jpg
17.06.16 / 20:00h
the outer string / OUT
Werner Haslers 'the outer string' spielen die ersten drei Konzertsets zur Vernissage der Videoausstellung OUT im Gasometer Triesen
Werner Hasler tp, electronics
Marie Schmitcello
Carlo Niederhausercello
Christoph Steinerdm

OUT ist eine Ausstellung, ist ein Konzert, ist eine Ausstellung. So ein bisschen wie Internet im richtigen Leben, schwierig alles zu sehen und zu hören. Zusammen mit den Musikern von „the outer string“ holt Werner Hasler das Draussen in Ton und Bild nach innen. Sechs Aufnahmen, in ad hoc zu Studios gewordenen Aussenplätzen und Räumen von Liechtenstein bis Paris, stehen im Zentrum. Dabei stellt er sich die Fragen, wie man auf einer Aufnahme diese akustische Dimension eines Aussenraumes hörbar machen kann, und wie man einem Publikum diese Perspektive von Klang und Sphäre erlebbar machen kann.
Seine weichen Trompetentöne weben zusammen mit Celli, Drums und Electronics den willenlosen Klangteppich des ‚Draussen‘ ein, durchbrechen und überdecken ihn, oder kämpfen gegen ihn an. Die Kamera nimmt derweil den Raum auf, manchmal auch die Musiker.
Die Präsentation ist eine mehrdimensionale, in sich zusammenhängende Ausstellung von Video Art mit Konzertsets. Die Kurzfilme der Aufnahmeorte können in Ruhe und nach Lust und Laune geschaut und gehört werden. Sechs halbstündige Konzertsets in verschiedenen Besetzungen (Solos, Duos, Trios) eingebettet in Visuals der sechs Aufnahmeorte provozieren Assoziationen und Déjà-vu -Erinnerungen zwischen Bild und Musik, Raum und Klang.

Werner Hasler prägt seit den späten 1990er-Jahren die Berner Musikszenerie mit seinen Arbeiten zwischen Jazz und Elektronik. Er veröffentlichte u.a. vier Alben mit seiner Band manufactur sowie zwei Alben im Duo mit Kamilya Jubran, spielte live mit Sidsel Endresen und im Duo mit Jon Hassell.

The outer string ist ein überraschendes Kopfkino. Die Reise führt ausserhalb von Dur und Moll durch Klangwelten, die eigenen Prinzipien folgen und bisweilen in der Luft schweben, um dann von imposanter Dynamik oder halsbrecherischem Interplay
kontrastiert zu werden.