30.04.05 / 20:15h
Miklin - McClure - Hart
Jazzkonzert
Karlheinz Miklinreeds
Ron McClurebass
Billy Hartdrums

Modern Jazz

Drei „erwachsene“ Musiker, die auf große Erfahrung bauen können, aber noch immer neugierig und auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen sind. Persönliche Beziehung und musikalisches Verständnis bilden die Basis für die Zusammenarbeit; wie auch das Privileg, niemandem mehr etwas beweisen zu müssen...

„The Karlheinz Miklin Trio“ (Billy Hart - Ron McClure)

Seit 1987 arbeiten diese drei Musiker regelmässig zusammen. Die ersten Jahre meist im Quartett, wie anfangs mit Harry Pepl und danach mit Fritz Pauer (CD „Decisions“ SOS J-008).
Ab 2000 wird auf ein Harmonieinstrument verzichtet, um einen neuen, stringenten Sound zu erreichen. Die darauf hin aufgenommene CD „In Between“ (EX 672-2) wurde auf der Tournee im Januar 2004 vorgestellt, welche das Trio nach Auftritten in New York und Washington wieder nach Europa brachte.
Die aktuelle Präsentation bringt die geschlossene Einheit der drei Spitzenmusiker ganz zur Geltung. Die Suche nach Tiefgründigkeit und Vollkommenheit des Spiels treibt Karlheinz MIKLIN schon seit mehr als zwanzig Jahren an - noch nie aber hat es so prägnant und abgeklärt getönt, wie auf der jetzigen Tournee.
Ron McCLURE ist wohl einer der zeitlos wichtigsten Bassisten der Jazzszene. Sein Spektrum als Sideman hat eine ausserordentliche Breite und Vielfältigkeit und reicht von den Big Bands von Buddy Rich und Maynard Ferguson über Charles Lloyd, Joe Henderson, Freddie Hubbard, Stan Getz, Sarah Vaughan bis zu „Blood, Sweat and Tears“ und den Pointer Sisters oder schliesslich Lee Konitz, mit dem er zuletzt hauptsächlich arbeitete.
In den letzten Jahren hat sich Ron auch als Komponist, Arrangeur und Bandleader grosse Reputation erworben. Aufnahmen unter eigenem Namen mit Stars wie Randy Brecker, John Abercrombie oder John Scofield bereichern seine umfangreiche Diskographie.
Bei vielen der gemeinsamen Veröffentlichungen des Trios sitzt Billy HART am Schlagzeug, mit dem Ron bereits eine Jahrzehnte dauernde Zusammenarbeit verbindet, so zum Beispiel über lange Jahre ständig in der Gruppe „Quest“ (siehe KulaK-Jazz, am 3.November in der Aula der Kantonsschule Baden), einem der führenden Ensembles der 80-er Jahre mit Dave Liebman und Richie Beirach. Billy Hart gehört sicherlich zu einer Handvoll der wichtigsten und meistbeschäftigten Rhythmiker der Szene. Die Liste der Aufnahmen dieses Grossmeisters zählt zu den umfangreichsten und qualitätsvollsten des gesamten Jazz und umfasst allergrösste Namen wie Miles Davis, Herbie Hancock, McCoy Tyner, Wayne Shorter oder Stan Getz, um nur einige wenige zu nennen. In letzter Zeit war Billy vor allem mit Charles Lloyd erfolgreich unterwegs.
Drei Musiker, die mit grosser Erfahrung und immensem Können neue Ausdrucksformen gefunden haben, werden hier als Band präsentiert. Musiker, die das Privileg haben, niemandem mehr etwas beweisen zu müssen und ein Publikum, das die seltene Gelegenheit hat, dem Trio zuhören zu dürfen!