13.10.06 / 22:00h
Was hat Jazz mit Souveränität zu tun? (2)
Jazzkonzert
Stefan Frommeltp
Stephan Reinthalerb
Carlo Lorenzidm
Martin Eberletp, flh
Pius Baumgartner ts, clt
Bernhard Klas sax, clt
Egon Rietmann tb, euphonium
Wolfgang Nipp voc

200 Jahre Souveränität Fürstentum Liechtenstein 1806-2006.
Die Tangente hat zwei Jazzmusikern in Liechtenstein (Markus Gsell und Stefan Frommelt) einen Kompositionsauftrag erteilt. Uraufführung ist am Freitag, 13.10.06


Das zweite Projekt:


SOUVERÄHNLICH
Fünf der acht Musiker des JAZZZIRKUS, Egon Rietmann, Stephan Reinthaler, Carlo Lorenzi, Bernhard Klas und Stefan Frommelt lassen sich in ihren Kompositionen von Originaltänzen aus Liechtenstein der vergangenen 200 Jahren inspirieren. Was damals die Menschen zum Tanzen, Singen oder einfach Zuhören anregte, kann heute - in anderem Kleid, versehen mit neuen Dialekt-Texten aus der Feder von Mathias Ospelt und Stefan Sprenger - genauso amüsant, witzig, melancholisch und echt sein.

Die kochende Rhythmsection mit Carlo Lorenzil (IT) Schlagzeug, Stephan Reinthaler (A), E - und Kontrabass und Stefan Frommelt (LI) Keys, treibt die vier Bläser Martin Eberle (A) Trompete und Flügelhorn, Pius Baumgartner (CH) Tenor-Sax, Flöte, Klarinette, Bernhard Klas (A) Alto-, Bariton-Sax und Klarinette sowie Egon Rietmann (CH) Posaune, Euphonium, die der genauso ausdrucksstarken wie innigen Stimme von Wolfgang Nipp (LI) die zündenden Interpretationen der brandneuen Kompositionen des JAZZZIRKUS '06 //souverähnlich//: